Zwei Weltpremieren für die Langstrecke: Panamera Executive und 911 RSR

Porsche auf der Los Angeles Auto Show 2016

Mit der Weltpremiere zweier Langstrecken-Sportwagen ganz unterschiedlichen Charakters präsentiert sich Porsche auf der Los Angeles Auto Show (18. bis 27. November). Gezeigt werden erstmals die Executive-Versionen des Panamera und der komplett neu entwickelte 911 RSR. Der Gran Turismo mit verlängertem Radstand stellt sich als Reise-Viersitzer mit weiter gesteigertem Fond-Komfort vor. Nach Dauerläufen auf der Rennstrecke giert dagegen der 911 RSR. Unter der aerodynamisch ausgefeilten Außenhaut steckt die bisher größte Evolution in der Geschichte des GT-Topmodells für den Motorsport.

Langversion mit sportlichem Komfort: Weltneuheit Panamera Executive

Sportlichkeit kombiniert mit herausragendem Komfort – dafür stehen die neuen Panamera Executive-Modelle, die betont luxuriösen Varianten des Gran Turismo mit langem Radstand. Mit der Langversion spricht Porsche Kunden mit höheren Komfortanforderungen im Fond an. Sie ist in vier Varianten verfügbar: als Panamera Turbo Executive (404 kW / 550 PS), als Panamera 4S Executive (324 kW / 440 PS), mit Plug-in-Hybridantrieb als Panamera 4 E-Hybrid Executive (340 kW / 462 PS) sowie als Porsche Panamera 4 Executive mit neuem Dreiliter-V6-Turbomotor (243 kW / 330 PS), der ebenfalls in Los Angeles seine Weltpremiere feiert.

Allen vier Modellen gemeinsam ist die um 150 Millimeter verlängerte Karosserie, die vor allem den hinteren Passagieren zugutekommt. Die Beinfreiheit und der damit verbundene Komfort steigen nochmals deutlich. Zudem bieten alle Executive-Modelle eine weiter aufgewertete Ausstattung. So sind zum Beispiel eine adaptive Luftfederung, ein Panorama-Dachsystem, elektrische Komfortsitze mit Komfortkopfstützen im Fond, Sitzheizung vorn und hinten sowie Sonnenrollos hinten bei allen Executive-Modellen Teil der Serienausstattung. Beim Panamera 4S Executive kommen weitere Komponenten wie Hinterachslenkung mit Servolenkung Plus, Rückfahrkamera und Soft-Close-Türen hinzu. Der Porsche Panamera Turbo Executive bietet als Top-Modell die umfangreichste Serienausstattung, welche zusätzlich die Vierzonen-Klimaanlage, LED-Hauptscheinwerfer mit Porsche Dynamic Light System (PDLS) und eine Ambiente-Beleuchtung beinhaltet.

Siegertyp für morgen: Der neue Langstrecken-Rennwagen 911 RSR

Der neue 911 RSR ist eine komplette Neuentwicklung: Fahrwerk, Karosseriestruktur, Motor und Getriebe wurden neu konstruiert. Noch nie war das Aerodynamik-Konzept eines Elfers so radikal. Der Heckflügel ist wie beim 919 Hybrid hängend angebunden. Zusammen mit dem großen Heckdiffusor verbessern sich dadurch signifikant Abtrieb und aerodynamische Effizienz. Spektakulärste Neuheit unter der Kohlefaser-Karosserie ist das jetzt vor der Hinterachse angeordnete Sechszylinder-Boxertriebwerk. Mit dem neuen Rennwagen greift Porsche das Erfolgskonzept der 911 GT1 auf, der 1998 den 16. Gesamtsieg für Porsche bei den 24 Stunden von Le Mans errang. Nach dem 911 GT3 R und dem 911 GT3 Cup nutzt nun auch die Speerspitze der GT-Rennwagen von Porsche die gleiche hochmoderne Sechszylinder-Boxermotorenfamilie. Alle verfügen nun über einen Vierliter-Saugmotor mit Benzin-Direkteinspritzung und starrem Ventiltrieb. Im neuen 911 RSR leistet das Triebwerk rund 510 PS.

Der erste öffentliche Auftritt in Los Angeles ist Teil der doppelten Weltpremiere des 911 RSR in den USA. Sein erstes Rennen bestreitet der neue Langstreckensportler an der Ostküste im Januar beim 24-Stunden-Rennen von Daytona.

Die USA sind unverändert einer der Hauptabsatzmärkte von Porsche. Bis einschließlich Oktober 2016 lieferte der Sportwagenhersteller weltweit 178.314 Fahrzeuge aus, ein Plus von drei Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Getragen wird der Erfolg vom herausragenden Ruf bei den Kunden: Die Marke Porsche gewann 2016 erneut die Gesamtwertung der renommierten J.D. Power APEAL Studie des US-Marktforschungsinstituts J.D. Power. Zusätzlich belegen die Modelle Porsche 911, Boxster und Macan die ersten Plätze in ihren Kategorien.

nächstes Element
Debüt der Panamera Executive-Modelle sowie des Panamera und Panamera 4