Abenteuer in der Grünen Hölle

24 Stunden Nürburgring

Das 24-Stunden-Rennen auf der Nordschleife des Nürburgrings zählt zu den größten Motorsportveranstaltungen der Welt. Das Rennen bietet Spannung und Nervenkitzel pur – und eine einzigartige Atmosphäre, wenn 200.000 Fans entlang der Strecke Tag und Nacht eine ausgelassene Rennparty feiern.

Für den Porsche 911 ist die „Grüne Hölle“, wie die Nordschleife ehrfurchtsvoll genannt wird, so etwas wie eine zweite Heimat. Bei der 45. Auflage des beliebtesten Autorennens in Deutschland auf dem legendären Eifelkurs setzt der erfahrene Porsche-Partner Manthey-Racing mit Unterstützung von Porsche den 911 GT3 R mit Werksfahrern am Steuer ein. Seine Nordschleifentauglichkeit bewies der Kundensportrenner bereits in seiner Premierensaison 2016 mit einem Sieg bei der VLN Langstreckenmeisterschaft. In die Saison 2017 startete er mit Erfolgen bei den 24-Stunden-Klassikern in Dubai und Daytona sowie beim Zwölfstundenrennen im australischen Bathurst.

Das 24-Stunden-Rennen auf der Nordschleife, dieser so schwierigen wie faszinierenden Strecke, ist eine Erfolgsgeschichte für den Porsche 911. Von 2006 bis 2009 holte die Mannschaft von Nordschleife-Urgestein Olaf Manthey mit dem Porsche 911 vier Gesamtsiege hintereinander und sicherte sich 2011 gegen die starke Konkurrenz von Mercedes und Audi den fünften Erfolg. Bei allen fünf Siegen mit am Lenkrad: Porsche-Werksfahrer Timo Bernhard. Auch das ist ein Rekord.

Das Traditionsrennen, das bei Motorsportfans in aller Welt Kultstatus genießt, wird in diesem Jahr bereits zum 45. Mal ausgetragen. Das erste 24-Stunden-Rennen auf der Nordschleife, bei dem traditionell ein großes Aufgebot erfahrener und mit den Tücken des Eifelkurses bestens vertrauten Porsche-Teams am Start ist, gewann 1970 Hans-Joachim Stuck. Auch Niki Lauda trug sich 1973 in die Siegerliste ein. Den ersten Gesamtsieg für Porsche holten 1976 Fritz Müller, Herbert Hechler und Karl-Heinz Quirin auf einem Porsche 911 Carrera.

Im Laufe der Jahre stellten sich zunehmend die großen Automobilhersteller der Herausforderung dieses Rennens. Sein besonderes Flair bezieht es aus der 25,378 Kilometer langen Strecke (Grand-Prix-Kurs mit Nordschleife) sowie der faszinierenden Mischung aus Spitzen- und Breitensport. Absoluten Seltenheitswert hat das Starterfeld von regelmäßig fast 200 Fahrzeugen, in denen sich über die 24 Stunden rund 800 Fahrer abwechseln.

Porsche-Gesamtsiege am Nürburgring

1976

Müller/Hechler/Quirin

Porsche 911 Carrera

1977

Müller/Hechler

Porsche 911 Carrera

1978

Müller/Hechler/Gschwendtner

Porsche 911 Carrera

1988

Dören/Holup/Faubel

Porsche 911 Carrera RSR

1993

de Azevedo/Konrad/Wirdheim/ Katthöfer

Porsche 911 Carrera

2000

Mayländer/Bartels/Alzen/Heger

Porsche 911 GT3 R

2006

Luhr/Bernhard/Rockenfeller/Tiemann

Porsche 911 GT3 MR

2007

Lieb/Bernhard/Dumas/Tiemann

Porsche 911 GT3 RSR

2008

Lieb/Bernhard/Dumas/Tiemann

Porsche 911 GT3 RSR

2009

Lieb/Bernhard/Dumas/Tiemann

Porsche 911 GT3 RSR

2011

Lieb/Bernhard/Dumas/Luhr

Porsche 911 GT3 RSR

 

Rennstrecke

Rennstrecke: Nürburgring, Nordschleife
Streckenlänge: 25,378 km
Renndauer: 24 Stunden

Aktuelle Informationen

Porsche Website: www.porsche.com/motorsport
Veranstalter: www.24h-rennen.de

Standort/Anfahrt

Ort: Adenau
Land: Deutschland
Kontinent: Europ

Pressekontakt

Veranstalter

ADAC Nordrhein, Sport
D-50369 Köln
Telefon: +49 221 4727 702
Fax: +49 221 4474 33
E-Mail: mirco.hansen@nrh.adac.de

Pressekontakt Veranstalter

Michael Kramp
Telefon: +49 221 957434 34
Fax: +49 221 957434 44
E-Mail: michael.kramp@pro-motion.info

Pressekontakt Porsche

Oliver Hilger (GT)
Telefon: +49 (0) 711 911 26509
E-Mail: Oliver.Hilger@porsche.de