Dr. Frank-Steffen Walliser

Porsche-Motorsportchef

Viel mehr Porsche geht nicht: Die Karriere von Dr. Frank-Steffen Walliser (*16. August 1969) vom Praktikanten zum Motorsportchef verlief auf der Ideallinie und ohne nennenswerte Boxenstopps. Nach seinem Maschinenbaustudium mit Schwerpunkt Verbrennungsmotoren und Technologiemanagement kam der gebürtige Stuttgarter 1995 als Praktikant, Diplomand und Doktorand zu Porsche. Von 2003 bis 2008 war er Leiter Motorsport Strategie und einer der Wegbereiter für den erfolgreichen Einsatz des Porsche RS Spyder in der American Le Mans Series. Als Gesamtprojektleiter 918 Spyder verantwortete er von November 2010 an die Serienentwicklung und Produktion des wegweisenden Supersportwagens von Porsche. Im Oktober 2014 übernahm er zusätzlich die Leitung des Porsche Motorsports und damit die Verantwortung für die weltweiten Motorsportaktivitäten im GT-Bereich sowie für die GT-Seriensportwagen. „Motorsport und Serie gleichzeitig verantworten zu können, hat einen ganz besonderen Reiz“, sagt er. „So einen Job gibt es sonst nirgendwo auf der Welt.“