Marco Ujhasi

Gesamtprojektleiter GT Werksmotorsport

Auf der idealen Linie ins Ziel zu kommen, ohne unterwegs viel Zeit zu verlieren – das hat Marco Ujhasi (*8. August 1978) schon als aktiver Skirennläufer verinnerlicht. Der Bayer aus Mittenwald, der in seiner besten Zeit zum Nationalmannschaftskader des Deutschen Ski-Verbandes gehörte, nennt es das „Wettkampf-Gen“, das ihn tagtäglich auch im Job antreibt. „Dieses Gen mit einem Rennfahrzeug wie dem 911 RSR ausleben zu können, ist ein absoluter Glücksfall“, sagt der zweifache Familienvater. Er kam 1999 als BA-Student (Maschinenbau-Fahrzeugkonstruktion) zu Porsche und arbeitete nach dem Studium in verschiedenen Bereichen der Fahrwerksentwicklung, etwa für den 918 Spyder. Im Dezember 2012 wurde er Gesamtprojektleiter für den 911 RSR. Sein Einstand hätte nicht besser verlaufen können: Ein halbes Jahr später feierten die Renner aus Weissach in Le Mans einen grandiosen Doppelsieg. Als Gesamtprojektleiter GT Werksmotorsport ist er seit Dezember 2014 verantwortlich für die Entwicklungs- und Einsatzorganisation der jeweiligen Renn- und Testprogramme – von der Konzeptidee bis zum Einsatz an der Rennstrecke.