Michael Christensen

Werksfahrer

Die wichtigste Weichenstellung in seiner Karriere erfolgte im Herbst 2011. Da ging für Michael Christensen ein Traum in Erfüllung: In einem harten Auswahlverfahren setzte sich der Däne gegen zahlreiche andere hoffnungsvolle Talente aus aller Welt durch und wurde als Porsche-Junior in das Nachwuchsförderprogramm von Porsche Motorsport aufgenommen. Als begeisterter Hobbykicker ist er es gewohnt, Vorlagen aufzunehmen und zu verwandeln, und genau das tat er 2012 auch im Porsche Carrera Cup Deutschland: Mit konstant guten Leistungen und einem Sieg in Hockenheim nutzte der „FIA Institute Academy Driver of the Year“ seine Chance und stieg in den Porsche Mobil 1 Supercup auf, wo er 2013 die Rookiewertung und das Rennen auf dem Nürburgring gewann. Damit verdiente er sich die Beförderung zum Porsche-Werksfahrer. „Ich will das Vertrauen von Porsche mit guten Leistungen zurückzahlen“, sagte er – und setzte dieses Vorhaben mit einem Sieg beim Zwölf-Stunden-Klassiker in Sebring 2014 sogleich in die Tat um. Als Porsche-Werksfahrer zählt der stille Däne heute zu den schnellsten und konstantesten GT-Piloten der Welt.

Persönliches

Geburtsdatum: 28. August 1990
Geburtsort: Greve (DK)
Wohnort: Wien (A)
Familienstand: Single
Größe/Gewicht: 1,81 m/75 kg
Hobbies: Fußball, Fitness, Play Station
Internet: www.michaelkchristensen.com
Twitter: @ChristensenMK

Michael Christensen startet mit dem Porsche 911 RSR für das Porsche GT Team in der Sportwagen-Weltmeisterschaft WEC (Klasse GTE-Pro) einschließlich der 24 Stunden von Le Mans.

Karriere

2017

Porsche-Werksfahrer
1. Platz 24h Daytona (GTD)

2016

Porsche-Werksfahrer
World Endurance Championship WEC (GTE-Pro)
3. Platz 24h Daytona (GTLM)
3. Platz 12h Sebring (GTLM)

2015

Porsche-Werksfahrer
3. Platz FIA World Endurance Cup für GT-Fahrer
1. Platz World Endurance Championship WEC Nürburgring (GTE-Pro)
1. Platz WEC Austin (GTE-Pro)
2. Platz WEC Silverstone (GTE-Pro)
3. Platz Tudor United SportsCar Championship (TUSC) Laguna Seca (GTLM)

2014

Porsche-Werksfahrer
1. Platz 12h Sebring (GTLM)
Gewinner North American Endurance Cup (GTLM)
6. Platz Tudor United SportsCar Championship (TUSC)
2. Platz TUSC Petit Le Mans (GTLM)
3. Platz TUSC Indianapolis (GTLM)
3. Platz TUSC Austin (GTLM)

2013

Porsche Junior
Gewinner Rookiewertung Porsche Mobil 1 Supercup (PMSC)
6. Platz PMSC Gesamt
1. Platz PMSC Nürburgring
3. Platz PMSC Silverstone
3. Platz PMSC Spa

2012

Porsche-Junior
“FIA Institute Academy Driver of the Year”
1. Platz Porsche Carrera Cup Deutschland (PCCD) Hockenheim
3. Platz PCCD Lausitzring

2011

11. Platz GP3 Series, 2 Podien
2. Platz in Istanbul und Budapest (GP3 Series)
ADAC GT Masters

2010 GP3 Series
2009

4. Platz Formula BMW Europe, 7 Siege
„Automobilsportler des Jahres“ in Dänemark

2008

Gewinner Formula BMW Europe Rookies Cup
6. Platz Formula BMW Europe, 5 Podien
2. Platz Formula BMW in Macau

2007

Deutscher Kart-Meister KFI
Dänischer Kart-Meister KFI
3. Platz Kart-Europameisterschaft

2006

2. Platz Kart-Weltmeisterschaft Formula A
Deutscher Kart-Meister Formula A
1. Platz Kart Grand Prix Macau

2005 Kart-Europameister ICAJ
Skandinavischer Kart-Meister ICAJ
Dänischer Kart-Meister ICAJ