Richard Lietz

Werksfahrer

Richard Lietz ist ein Mann für alle Fälle – und für alle Rennserien: Den größten Erfolg seiner Karriere feierte er 2015 in der Sportwagen-Weltmeisterschaft WEC, als er mit dem Porsche 911 RSR als bester GT-Pilot den FIA World Endurance Cup gewann. Der Österreicher, der in seiner Freizeit bei Rallyes und Eisrennen so virtuos auf der Ideallinie unterwegs ist wie auf klassischen Rennstrecken, ist Erfolge gewohnt: Seinen ersten Meistertitel holte er 2001 als Gewinner der Österreichischen Rallye Challenge. 2007 wurde er Porsche-Werksfahrer. Für den begeisterten Kletterer ging’s immer weiter nach oben: Er gewann die International GT Open, 2009 und 2010 die GT-Klasse der Le Mans Series. 2013 feierte er seinen dritten Le-Mans-Sieg nach 2007 und 2010. In die Saison 2014 startete er mit seinem zweiten Sieg beim 24-Stunden-Klassiker in Daytona. Als Porsche im Oktober 2015 mit dem ersten Gesamtsieg beim US-Klassiker Petit Le Mans ein historischer Erfolg gelang, gehörte er zum Sieger-Trio.

Persönliches

Geburtsdatum: 17. Dezember 1983
Geburtsort: Waidhofen (A)
Wohnort: Ybbsitz (A)
Familienstand: Single
Größe/Gewicht: 1,83 m/73 kg
Hobbies: Rallye, Laufen, Klettern, Radfahren
Internet: www.richard-lietz.at
Twitter: @RichardLietz

Richard Lietz startet mit dem Porsche 911 RSR für das Porsche GT Team in der Sportwagen-Weltmeisterschaft WEC (Klasse GTE-Pro) einschließlich der 24 Stunden von Le Mans.

Karriere

2017 Porsche-Werksfahrer
2016

Porsche-Werksfahrer
World Endurance Championship (WEC), Klasse GTLM

2015

Porsche-Werksfahrer
Gewinner FIA World Endurance Cup für GT-Fahrer
Gesamtsieg Petit Le Mans
1. Platz World Endurance Championship (WEC) Nürburgring (GTE-Pro)
1. Platz WEC Austin (GTE-Pro)
1. Platz WEC Shanghai (GTE-Pro)
2. Platz WEC Silverstone (GTE-Pro)
2. Platz WEC Spa (GTE-Pro)

2014

Porsche-Werksfahrer
1. Platz 24h Daytona (GTLM)
3. Platz FIA World Endurance Cup für GT-Fahrer
1. Platz World Endurance Championship (WEC) Silverstone (GTE-Pro)
2. Platz WEC Shanghai (GTE-Pro)
3. Platz 24h Le Mans (GTE-Pro)

2013 Porsche-Werksfahrer
1. Platz 24 Std. Le Mans (GT)
4. Platz World Endurance Cup (WEC)
4. Platz Silverstone, Sao Paulo, Austin, Fuji, Bahrain (WEC, GT)
2012 Porsche-Werksfahrer
1. Platz 24 Std. Daytona (GT)
1. Platz Spa (WEC, GTE Pro)
1. Platz Fuji (WEC, GTE Pro)
2011 Porsche-Werksfahrer
1. Platz 24 Std. Nürburgring (GTH)
3. Platz Le Mans Series (GT)
1. Platz Laguna Seca (ALMS, GTH)
1. Platz Zhuhai (ILMC, GTE-AM)
2. Platz 12 Std. Sebring (ILMC,/ALMS GTE Am)
2010 Porsche-Werksfahrer
Gewinner Le Mans Series (GT2), 3 Siege
1. Platz 24 Std. Le Mans (GT2)
2. Platz International GT Open, 2 Siege
2. Platz 24 Std. Spa (Gesamt)
2009 Porsche-Werksfahrer
Gewinner Le Mans Series (GT2), 3 Siege
2. Platz 24 Std. Daytona (GT)
3. Platz 24 Std. Nürburgring (Gesamt)
2. Platz International GT Open, 2 Siege
2008 Porsche-Werksfahrer
7. Platz Le Mans Series (GT2), 2 Podien
2. Platz International GT Open, 5 Siege
24 Std. Le Mans (GT2), Pole-Position
24 Std. Daytona
24 Std. Spa (GT2)
2007 Porsche-Werksfahrer
Gewinner International GT Open, 4 Siege
1. Platz 24 Std. Le Mans (GT2)
2. Platz 24 Std. Spa (GT2)
2006 3. Platz Porsche Michelin Supercup
4. Platz Porsche Carrera Cup Deutschland
2005 5. Platz Porsche Michelin Supercup
3. Platz Porsche Carrera Cup Deutschland, 3 Podien
2004 4. Platz Porsche Carrera Cup Deutschland
2003 Formel 3 Euroseries
Österreichische Formel 3 Meisterschaft, 2 Siege
2002 Internationale Deutsche Formel 3 Meisterschaft
Österreichische Formel 3 Meisterschaft, 1 Sieg
Österreichische Rallye Challenge, 1 Sieg
2001 1. Platz Österreichische Rallye Challenge
Formel BMW ADAC, 1 Sieg, 4 Podien
2000 Formel BMW ADAC Junior Cup, 4 Podien
1998-1999 Kart