André Lotterer

Porsche GT Team

Heimat gibt es für André Lotterer nur im Plural: In Deutschland ist Renningen sein Anlaufpunkt, einen Katzensprung von Weissach entfernt gelegen und die Heimat der mütterlichen Verwandtschaft. Zusätzlich zu den familiären Stationen und seinen Test- und Renneinsätzen ist er Pendler zwischen seinen Wohnsitzen in Monaco und Tokio. Nach einem Jahr als Formel-1-Testfahrer (2002) wurde Japan sein Lebensmittelpunkt. Lotterer fuhr parallel Formel Nippon und Super GT. In Europa tauchte er erst 2009 mit Audi wieder auf. Im gleichen Jahr startete er erstmals in einem Audi (Kolles) in Le Mans. Rasch etablierte er sich mit der Ingolstädter Marke im Langstreckensport. Parallel setzte der gebürtige Duisburger seine Formelkarriere in Japan fort. 2014 unternahm er einen kurzen Ausflug in die Formel 1. Seit 2017 startet Lotterer für Porsche.

Persönliches

Geburtsdatum: 19. November 1981
Geburtsort: Duisburg (DE)
Nationalität: Deutsch
Wohnort: Tokio (JP)
Familienstand: Ledig
Größe/Gewicht: 1,84 m/74 kg
Hobbys: Leichte Rennräder fahren und bauen, Fotografie, Foodie, klassische Autos sammeln und bewegen
Twitter: @Andre_Lotterer
Facebook: www.facebook.com/alotterer/
Instagram: @andre_lotterer

André Lotter startet für das Techeetah Formula E Team in der FIA Formula E, für Rebellion Racing in der FIA Langstrecken-Weltmeisterschaft WEC und für das Team 75 Bernhard beim 24-Stunden-Rennen Nürburgring.

Karriere

2018 Porsche-Werksfahrer
2017 Porsche-Werksfahrer WEC, LMP1
4. Platz in der WM mit Jani/Tandy
2016 5. Platz WEC,
3. Platz Superformula in Japan
2015 2. Platz WEC
2 Siege (Silverstone, Spa)
3. Platz Superformula
2014 2. Platz WEC
1. Platz 24h von Le Mans, Sieg in Austin
3. Platz Superformula
2013 2. Platz WEC
3 Siege (Spa, São Paulo, Shanghai)
2. Platz Superformula
2012 Fahrerweltmeister WEC
1. Platz 24h von Le Mans, Siege in Silverstone und Bahrain
4. Platz Formel Nippon, 6. Platz 24h Spa
2011 Sieg 24h von Le Mans
1. Platz Formel Nippon
2010 2. Platz 24h von Le Mans
2. Platz Japanische Super-GT-Meisterschaft
2. Platz Formel Nippon

2009

3. Platz Formel Nippon
1. Platz Japanische Super-GT-Meisterschaft
7. Platz 24h von Le Mans
24h Nürburgring, ein Rennen A1GP-Serie
2008 3. Platz Formel Nippon
3. Platz Japanische Super-GT-Meisterschaft
2007 4. Platz Formel Nippon
6. Platz Japanische Super-GT-Meisterschaft
2006 3. Platz Formel Nippon
1. Platz Japanische Super-GT-Meisterschaft
2005 4. Platz Formel Nippon
9. Platz Japanische Super-GT-Meisterschaft
2004 2. Platz Formel Nippon
8. Platz Japanische Super-GT-Meisterschaft
2003 4. Platz Formel Nippon (Rookie of the Year)
Japanische Super-GT-Meisterschaft
2002 Formel-1-Testfahrer
3. Platz 24h Spa
Ein ChampCar-Rennen
2001 7. Platz Britische Formel 3
2. Platz Formel-3-Masters Zandvoort
2000 4. Platz Deutsche Formel 3
1999 1. Platz Formel BMW ADAC
5. Platz Formel-Renault-Eurocup
1998 1. Platz Formel BMW ADAC Junior Cup
1989-97 Kartsport,
1. Platz Junior-Kart-Weltmeisterschaft 1995