Gianmaria Bruni

Porsche GT Team

Darauf hat Gianmaria Bruni lange gewartet: In Watkins Glen fuhr er am 2. Juli 2017 mit dem Porsche 911 RSR sein erstes Rennen für Porsche. Mit seinem Start beim Sechsstundenklassiker in den USA begann ein neues Kapitel in der erfolgreichen Karriere des Italieners, die Siege und Titel in den weltweit wichtigsten Sportwagenmeisterschaften aufweist. Zu seinen größten Erfolgen der letzten Jahre gehören der Triumph bei den 24 Stunden von Le Mans 2014, der Gewinn der Sportwagen-Weltmeisterschaft WEC 2013 und 2014 sowie der Gewinn des Intercontinental Le Mans Cup (2011, 2012) und der GT Open (2012). Die 12 Stunden von Sebring gewann Bruni 2010, die 24 Stunden von Spa 2015. Dieses Jahr geht der Italiener für Porsche sowohl in der Sportwagen-Weltmeisterschaft WEC als auch im North American Endurance Cup an den Start.

Persönliches

Geburtsdatum: 30. Mai 1981
Geburtsort: Rom (I)
Nationalität: Italienisch
Wohnort: Monte Carlo (MC)
Familienstand: Verheiratet, 1 Kind
Größe/Gewicht: 1,83 m/69 kg
Hobbies: Radfahren, Laufen
Internet: www.gianmariabruni.it
Twitter: @GianmariaBruni
Facebook: www.facebook.com/gianmariabruni81/
Instagram: @gimmibruni

Gianmaria Bruni startet mit dem Porsche 911 RSR für das Porsche GT Team in der Sportwagen-Weltmeisterschaft WEC sowie dem North American Endurance Cup.

Karriere

2018 Porsche-Werksfahrer
2017 Porsche-Werksfahrer seit 1.7.2017
IMSA WeatherTech SportsCar Championship
2016

Ferrari-Werksfahrer
3. Platz WEC (GTE-Pro)

2015

Ferrari-Werksfahrer
2. Platz WEC (GTE-Pro)
1. Platz 24h Spa

2014

Ferrari-Werksfahrer
1. Platz WEC (GTE-Pro)
1. Platz 24h Le Mans (GTE-Pro)

2013

Ferrari-Werksfahrer
1. Platz WEC (GTE-Pro)
2. Platz 12h Sebring

2012

Ferrari-Werksfahrer
1. Platz Intercontinental Le Mans Cup (GT)
1. Platz GT Open
1. Platz 24h Le Mans (GT)

 

2011

Ferrari-Werksfahrer
1. Platz Intercontinental Le Mans Cup (GT)
1. Platz Le Mans Series (GT)

2010

Ferrari-Werksfahrer
1. Platz 12h Sebring

2009

Ferrari-Werksfahrer
2. Platz FIA GT2 Meisterschaft, 3 Siege
2. Platz Le Mans Series (GT)
2. Platz 12h Sebring

2008

Ferrari-Werksfahrer
Autosprint Award „Best GT driver in the world“
Gewinner FIA GT2 Meisterschaft (5 Siege)
1. Platz 24h Le Mans (GT2)
3. Platz Le Mans Series (GT)

2007

2. Platz FIA GT2 Meisterschaft (3 Siege)
American Le Mans Series (ALMS), 4 Rennen, 3 Podien
Le Mans Series (LMS), 1 Rennen, 1 Sieg

2006 7. Platz GP2 Meisterschaft, 2 Siege
2005 10. Platz GP2 Meisterschaft, 1 Sieg
2004 Formel 1 mit Minardi
2003

Formel-1-Testfahrer Minardi
2. Platz Euro 3000 Series, 3 Siege

2002 1. Platz 6h Vallelunga (LMP1)
2001

4. Platz Britische Formel 3 Meisterschaft
3. Platz Formel 3 Grand Prix Macau

2000 5. Platz Britische Formel 3 Meisterschaft, 7 Podien
1999 1. Platz Formel Renault Europameisterschaft
1998 1. Platz Formula Campus Italien